In den ersten 4-5 Wochen ziehen wir die Welpen im Haus auf. 

Dort gibt es in den ersten 2 Wochen für mich fast nichts zu tun, da die Hündin fast alles macht. Für mich heisst es dann einfach, immer kontrollieren, Bett sauber halten und den schlafenden Knäuel zuzuschauen. Und natürlich gut auf die Mama achten...;-)

Ab Woche drei fängt man dann doch etwas an zu krabbeln...die Augen sind offen.

Mit Woche 4-5 werden die Welpen wohl oder übel mit dem Staubsauger Bekanntschaft machen und aktiv am Leben teilhaben.

Sicher ab Woche 5 wenn sie schon selbständig Nahrung zu sich nehmen und das Zimmer zu klein wird....dann ist es Zeit in ihr Spielparadies umzuziehen und die Welt zu entdecken.

In diesem Welpenzimmer im Aussenbereich übernachten die Welpen.

Das Zimmer ist direkt angrenzend an unser Haus und der Boden ist isoliert. Die Mutterhündin hat jederzeit die Möglichkeit den für sie abgetrennten Bereich zu erreichen. 

Das Zimmer ist gross, hell und für Welpen ideal damit sie die Welt anfangen können zu entdecken.

Direkt vom Welpenzimmer ist eine kleine gesicherte Rampe montiert, worüber die Welpen in den "Indoor Spielplatz" gelangen können. Die Tür zu diesem Bereich ist tagsüber immer offen. Nachts wird die Tür geschlossen, damit die Welpen auch in diesem Alter ihre Ruhe finden.

Dies ist der "Indoor Spielplatz" welcher mit Matten ausgelegt ist, welche zum sauber halten ideal sind, da sie Wasser durchlassen. Unter den Matten ist ein Abwasserdeckel, damit das Wasser ablaufen kann. Am Morgen sind die Matten wieder trocken und bereit zu neuen Schandtaten...;-)

Direkt angrenzend zum Indoor Spielplatz ist wiederum eine gesicherte Rampe in den Aussenbereich montiert.

Die Welpen sollen sich frei bewegen und möglichst viele Erfahrungen machen können.

Dies ist der gut eingezäunte Aussenbereich, wo sich die Welpen nach Belieben austoben können. Sämtliche Welpenbilder sind in diesem Aussenbereich gemacht worden.

Hier werden sie auf alles Wichtige im Leben vorbereitet. Der soziale Kontakt mit den älteren Hunden ist mir sehr wichtig, da sie von meinen Hunden das kleine 1x1 in Respekt und Anstand lernen können.

Hier lernen sie auch andere Tiere in den angrenzenden Weiden kennen. Schafe, Kühe und Pferde....und zwischendurch knallt mal eine FA18 im nahen Militärflugplatz ;-)

Aber in erster Linie geht es hier um Erfahrung machen, spielen, rumsausen und natürlich auch um zu knuddeln....ob mit Erwachsenen oder mit Kindern.


Nebst kleinen Spaziergängen lernen die Welpen in den Wochen 7-9 auch Auto fahren, Tierarzt Besuche und andere Hunde kennen. Somit sind sie mit 9 Wochen bereit in ihr neues Zuhause umzuziehen und den neuen Besitzer  viel Freude zu bereiten.